elektroauto-tipp.de

FAHRZEUG-LISTE  ·  HERSTELLER-LISTE  ·  ELEKTROAUTO-HÄNDLER
  Ihr Benutzerkonto  ·  Gästebuch  ·  Forum  ·  Suche  ·  Downloads  ·  Veranstaltungskalender
Link-Datenbank  ·  Kleinanzeigen  ·  Bilder  ·  Impressum  ·  Kontakt
  Login oder registrieren

  Inhalt
icon_home.gif Home
icon_poll.gif Batterien
petitrond.gif Grundlagen
petitrond.gif Lithium-Ion
petitrond.gif Nickel-MeH
petitrond.gif Nickel-Cadmium
petitrond.gif Blei-Säure
petitrond.gif weitere Batterien
petitrond.gif für EV / HEV
petitrond.gif Batteriegeschichte
petitrond.gif Parameter
petitrond.gif Spezialbatterien
petitrond.gif Akku-Rückruf
petitrond.gif Akku-Pflege
icon_poll.gif Elektroautos
petitrond.gif Fahrzeugliste
petitrond.gif Herstellerliste
petitrond.gif Händlerliste
petitrond.gif Fahrberichte
petitrond.gif EV / HEV Kaufen
petitrond.gif EV Geschichte
petitrond.gif Antriebstechnik
petitrond.gif Hybridtechnik
petitrond.gif Artikelsammlung
icon_poll.gif Brennstoffzellen
petitrond.gif Grundlagen
petitrond.gif Typen
petitrond.gif Geschichte
petitrond.gif BZ-Liste
petitrond.gif BZ Deutschland
petitrond.gif BZ Japan
petitrond.gif BZ UK
newspaper.gif Allgemeines
petitrond.gif Buchempfehlungen
petitrond.gif Bildersammlung

Funktionsprinzip


Eine Brennstoffzelle ist ein Gerät zur Umwandlung elektrochemischer Energie. Die Reaktionsenergie von gasförmigen und flüssigen Energieträgern mit Sauerstoff oder Luft wird in einer elektrochemischen Reaktion direkt in elektrische Energie umgewandelt. Dies geschieht mit dem 2 bis 3fachen Wirkungsgrad verglichen mit dem einer Verbrennungsmaschine. Dabei produziert die Brennstoffzelle lediglich Elektrizität, Wärme und Wasser.


Funktionsprinzip:

Das Brenngas (Wasserstoff) strömt in den Anodenraum und wird dort an einem Platin-Katalysator in Protonen (Wasserstoff-Ionen) und Elektronen zerlegt. Die Wasserstoff-Ionen wandern durch die Membran in den Kathodenraum und reagieren wieder an einem Platin-Katalysator mit Sauerstoff und Elektronen zu Wasser. Die Elektronen, die die Membran nicht durchdringen können, fließen von der Anode zur Kathode über einen äußeren Stromkreis, der einen Stromverbraucher (Motor, Glühlampe etc.) enthält.

Das Potential einer Zelle beträgt etwa 0,7 V, höhere Spannungen erhält man durch Zusammenschalten mehrerer Zellen.


Im Prinzip läuft eine "sanfte" Knallgasreaktion ab. Jeder kennt den Knallgas-Versuch aus dem Chemieunterricht: Wasserstoff- und Sauerstoffgas ergeben ein Gemisch, das bei der Entzündung mit einem lauten Knall explodiert. Der Trick in einer Brennstoffzelle besteht im Wesentlichen im Einsatz einer zehntelmillimeterdicken Polymerfolie, die auf beiden Seiten mit einem platinhaltigen Katalysator beschichtet ist. Er unterstützt die Ionisierung des Wasserstoffs sowie die Reaktion der Wasserstoffionen mit dem Sauerstoff.




Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.

Firmen- und Produktnamen sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Hersteller und werden ohne Gewährleistung einer freien Verwendung benutzt.
Alle Logos und Handelsmarken sind Eigentum ihrer gesetzlichen Besitzer. Die Artikel und Kommentare sowie Forenbeiträge sind Eigentum der Autoren, der Rest © 1997 - 2011 by elektroauto-tipp.de

Tags: